Selbstständig & kein Geld für Werbung? 3 Tipps.

Hier klicken und einfach teilen!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.7/5 (3 Stimmen)

Geld oder Zeit – wenn dir das Geld für dein Marketing fehlt, dann kannst du nur deine Zeit investieren. Die Frage ist: Wie kannst du deine Zeit wirklich „effektiv“ nutzen und neue Kunden gewinnen?

Gerade wenn es um Selbstständige und Marketing geht, fehlt es oftmals am Budget. Das große Problem dabei ist ja: Wird keine Werbung gemacht, dann kommen keine neuen Aufträge herein und es fehlt weiterhin am nötigen Geld. Ein Kreislauf, der sich solange wiederholt, bis die Einnahmen wirklich garnicht mehr reichen um den Lebensunterhalt zu finanzieren – oder – bis du deine Zeit „gewinnbringend“ investiert.

Doch welche Zeitinvestitionen sind überhaupt gewinnbringend?

Konzentriere dich auf kurzfristige Lösungsmaßnahmen.

Wenn du ein „aktuelles“ Geldproblem hast, dann bringen dir mittel- oder langfristig ausgelegte Ideen wenig. Du solltest sie nicht aus den Augen verlieren, doch wirklich wichtig bleibt das aktuelle Problem. Überlege dir also, was dir kurzfristig helfen kann.

Tipp Nr 1: Kundenreaktivierung.

Ein Kunde, der bereits bei dir gekauft hat, kennt dich und deine Leistung schon. Du musst also nicht mehr als einen Anruf oder eine Nachricht investieren um eventuell einen Auftrag zu bekommen. Vielleicht wollte er sich auch schon längst bei dir melden und hat es bisher immer wieder vergessen oder verschoben. Das ist absolut menschlich und passiert häufiger als du denkt.

Tipp Nr 2: Kundenakquise.

Denk einmal darüber nach, wie du bis jetzt an deine Kunden gekommen bist. Was hast du gemacht? Wo hast du sie kennengelernt? Wieso haben sie bei dir gekauft?

Was schon einmal erfolgreich war, das könnte es wieder sein. Deswegen nutze die Akquisemöglichkeiten, die du schon kennst (und nicht erst lernen musst), die in der Vergangenheit schon funktioniert haben. Wenn du zum Beispiel bis jetzt noch keine Kunden über die sozialen Netzwerke bekommen hast, dann ist „jetzt“ nicht der Zeitpunkt damit anzufangen. Nutze das Wissen und das Können, was du schon hast!

Tipp Nr 3: Sei da wo deine Kunden sind.

Gehörst du zu den Selbstständigen, die in ihrem Büro sitzen und darauf warten, dass endlich ein Kunde zur Tür hereinkommt oder das Telefon klingelt. Hast du schon festgestellt, dass sie das einfach nicht – oder nicht ausreichend – tun?

Wenn es dir an Werbebudget fehlt, dann denkst du vielleicht, dass du eben „nichts“ tun kannst um deine Kunden zu erreichen. Doch Gott sei Dank ist das nicht wahr. Denn wenn der Kunde nicht zu dir kommt, dann kannst du ja zum Kunden gehen. Frage dich einmal, wo deine Kunden sich aufhalten. Sind es auch Selbstständige? Dann findest du sie eventuell bei Netzwerktreffen, auf (Fach-) Messen oder online in bestimmten Foren und (Facebook-, Xing-) Gruppen. Genauso ist es, wenn deine Zielgruppe Privatleute sind. Es gibt viele Möglichkeiten und Events, die dich nichts kosten. Je mehr Gedanken du dir zu deiner Zielgruppe machst, umso mehr Ideen wirst du haben, wo du deine neuen Kunden finden kannst.

Ich hoffe der Artikel war hilfreich für dich und freue mich auf ein Kommentar von dir. 🙂

VN:F [1.9.16_1159]
Bewertung: 4.7/5 (3 Stimmen)
Selbstständig & kein Geld für Werbung? 3 Tipps., 4.7 out of 5 based on 3 ratings
Hier klicken und einfach teilen!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Veröffentlicht in:
Über den Autor

Daniela Breyer

Konzeptkreativistin & Denkerin / Grafikdesignerin / Wissensfetischistin / seit 2007 Inhaberin von Red Tiger Design

2 Kommentare

  1. Ich finde es sehr wichtig, sich den Unterschied zwischen mittelfristigen und kurzfristigen Lösungsstrategien bewusst zu machen. Marketing zielt ja auf eine lang- bis mittelfristige Kundenbindung ab. Oft vergisst man darüber, dass es nicht der kurzfristigen Kundengewinnung dient. Deine Tipps haben mir geholfen, meine vorhandenen Ressourcen gut zu nutzen und damit ins „TUN“ zu kommen.

    VA:F [1.9.16_1159]
    Rating: 0.0/5 (0 Stimmen cast)
    VA:F [1.9.16_1159]
    Rating: 0 (from 0 Stimmen)
  2. Das ist wirklich eine guter Ansatz, sich vor allem bei kurzfristigen Themen auch in der Akquise auf das zu besinnen, was man schon „hat“. In der Regel hat man ja schon ein paar Bestands-Kunden.
    Die anderen neuen Interessenten erreicht man dann meist auch wirklich nur langfristig – über Empfehlungsmarketing und Netzwerke.

    VA:F [1.9.16_1159]
    Rating: 0.0/5 (0 Stimmen cast)
    VA:F [1.9.16_1159]
    Rating: 0 (from 0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.